Home Über Kômyôji Veranstaltungen Mitgliedschaft Kontakt/Impressum

 

Über Kômyôji -
Aktivität

 

Philosophie

Aktivität

Geschichte

Buddhist.
Seminar

Kômyôji dient der Begegnung seiner Mitglieder und einer interessierten Öffentlichkeit mit den geistigen Traditionen des eurasischen Kontinents durch vielfältige Initiativen, darunter

- das Einrichten von Schulungs- und Studienprogrammen
- das Veranstalten von Symposien, Tagungen, Seminaren
- der Aufbau von Forschungs- und Bildungseinrichtungen
- Förderung von Studien- und Forschungsaktivitäten
- die Herausgabe von Publikationen

Die jeweiligen Aktivitäten und Projekte befinden sich in unterschiedlichen Stadien der Verwirklichung.


Studienprogramme

Kômyôji macht seinen Mitgliedern fundierte Studienprogramme zu wichtigen Themen im Sinn des eurasischen Humanismus und der interkulturellen Spiritualität zugänglich. In der Regel sind diese Programme im Stil von Fernkursen mit zusätzlicher Gelegenheit zum Besuch ergänzender Seminare aufgebaut. In einer ganzheitlichen Weise verstehen sich diese Programme sowohl als Vermittlung einer sicheren inhaltlichen Basis wie auch als Anregung zur praktischen Umsetzung im individuellen Leben.


Zu Buddha und Buddhismus

Mit den Programmen "Mit Buddha das Leben meistern", "Jôdo Shinshû" und "Tibetische Mystik" bietet Kômyôji seinen Mitgliedern die Möglichkeit fundierter Einleitungen in die drei klassischen Bereiche des Buddhismus Hînayâna, Mahâyâna und Vajrayâna. In einer auf europäische Menschen zugeschnittenen Weise kann man sich jeweils auf einen Bereich, etwa die Lehre des Buddha Gautama Siddhartha konzentrieren oder sich in einer breiter angelegten Beschäftigung einen umfassenden Überblick verschaffen.


Zum Konfuzianismus

"Eurokonfuzianismus - Anregungen zur Praxis"
Die nicht-metaphysische Botschaft des Konfuzius und daraus in China und anderen Ländern Ostasiens gewachsene Methoden können westliche Selbstverständlichkeiten heilsam relativieren. Darum bieten sie sich Menschen in Europa, die heute auf der Suche nach einem an Werten orientierten Leben sind, als Chance. Sie ermöglichen aus einer neuen Perspektive die Wiederentdeckung des vergessenen eigenen Standorts in der abendländischen Kultur.

Weitere Studienprogramme zur Relevanz anderer philosophischer und spiritueller Traditionen Eurasiens sind in Vorbereitung.
Zur Teilnahme an diesen Programmen wie den anderen Aktivitäten von Kômyôji sind interessierte Personen ungeachtet konfessioneller oder nationaler Zugehörigkeiten eingeladen.


Symposien, Tagungen und Seminare

Veranstaltungen in größerem Rahmen dienen der öffentlichen Präsentation und Diskussion von Themen des eurasischen Humanismus, der interkulturellen Spiritualität, den geistigen Traditionen Asiens und des Abendlandes.
Seminare mit beschränkter Teilnehmerzahl sollen eine intensive und gegebenenfalls auch praktische Auseinandersetzung mit philosophischen, spirituellen, kulturellen und künstlerischen Wegen ermöglichen.


Aufbau von Forschungs- und Bildungseinrichtungen

Als "Ort", an dem das Licht der Erkenntnis wirkt, konkretisiert sich Kômyôji im Leben jedes Einzelnen, der sich im Sinn eines eurasischen Humanismus und interkultureller Spiritualität mit buddhistischen, konfuzianischen oder daoistischen Lehren auseinandersetzt und dadurch seinen eigenen Standort wahrnimmt oder bestimmt. Obwohl Kômyôji derart nicht an eine bestimmte Lokalität gebunden ist, war bereits bei der offiziellen Gründung 1994 eine konkrete Stätte geplant, an der sich ein Dialog zwischen Ost und West vollziehen kann.
Die Verfassung von Kômyôji definiert als Mittel zur Erreichung des Zwecks "das Einrichten von Schulungs- und Studienprogrammen für Mitglieder und die Interessierte Öffentlichkeit; das Errichten und Unterhalten von Forschungs-, Tagungs- und Begegnungsstätten sowie sonstigen Institutionen (Museen, Bibliotheken, Archive, Sammlungen); das Durchführen von Veranstaltungen wie Vorträgen, Symposien, Seminaren und künstlerischen Programmen; die Herausgabe von Publikationen; die Vergabe von Forschungsaufträgen und Forschungsförderung; das Gewähren von Stipendien für Forschung und Studien; die Zusammenarbeit mit verwandten Initiativen und Hilfestellung bei der Gründung solcher." (§ 2, Abs. 12)

 

>> nach oben