Home Über Kômyôji Veranstaltungen Mitgliedschaft Kontakt/Impressum

 

Tibetische Mystik - nach Lama Anagarika Govinda
Tibet

 

Kursinfo

Lama
Govinda

Tibet

Meditation

"Heute, da es möglich ist, aus den erweiterten Perspektiven moderner Wissenschaft und Psychologie die Gesamtheit menschlicher Entwicklungen zu übersehen, begreifen wir die Bedeutung Tibets. Wie haben zwar gelernt, die Hindernisse der Natur zu überwinden, nicht aber unsere eigene Natur zu beherrschen. In dieser Hinsicht haben wir noch viel von Tibet zu lernen, insbesondere auf dem Gebiete menschlicher Geistesforschung. Der Westen beschäftigte sich mit der Erforschung der äußeren Natur, insbesondere der physikalischen Wissenschaften, die heutzutage auf der ganzen Welt verbreitet sind. Tibet wählte jedoch einen anderen Weg. Es verzichtete auf die Beherrschung der Naturkräfte (wie auf die Eroberung benachbarter Länder, insbesondere seit Einführung des Buddhismus im 7. Jahrhundert) und widmete sich stattdessen der Pflege und Entwicklung innerer Kräfte, welche die Quelle aller menschlichen Fähigkeiten und aller Vollendung sind. Ist der Mensch nicht imstande, diese psychischen Kräfte zu harmonisieren, zu konzentrieren und letztlich zu integrieren, kann er nicht erwarten, eine glücklichere und einheitlichere menschliche Welt zu schaffen. Von dieser geistigen Grundhaltung aus betrachteten die Tibeter die Probleme einer künftigen Menschheit, Probleme, mit denen wir jetzt im globalen Maßstab konfrontiert werden. […] Stehen wir, wie alle Zeichen unserer Zeit anzudeuten scheinen, an der Schwelle einer neuen Welt, so haben wir um so mehr Grund, auf den von uns zurückgelegten Weg zurückzublicken - nicht um die Vergangenheit wieder zu beleben, sondern um unsere gegenwärtige Lage und die Richtung unserer Zukunft zu verstehen. Denn diese kann nur in Bezug auf die Vergangenheit, die noch in uns lebt und die uns zu dem, was wir sind, gemacht hat, verstanden werden. Die Vergangenheit enthält unseren Ursprung wie unser Ziel.
Tibet war wohl die letzte Kultur, in der die ältesten Traditionen der Menschheit noch lebendig waren. Die religiöse und intellektuelle Kultur, die in Indien während mehr als einem Millennium buddhistischer Geschichte gereift war, hatte die tibetische Kultur zum höchsten Gipfel der Vollendung erhoben und verwandelt."
Lama Anagarika Govinda: "Tibets alte Kultur"

 

>> nach oben