Start/Aktuelles
Bücher
Weitere Publikationen
Vorträge
Consulting/Training
Persönliches Wachstum
Audio & Video
Projekte
Forschung
Universitäten
Medienecho
Biographisches

Kontakt / Impressum

 
: start / aktuelles


E-Book: Konfuzius für den Westen. Neue Sehnsucht nach alten Werten

Dezember 2013

Was kann uns Europäern heute ein alter chinesischer Weiser zeigen?
Konfuzius lebte vor 2500 Jahren in China, und doch hat er den oft orientierungslosen Menschen im Europa unserer Tage viel zu geben.

:: mehr zum Buch
:: E-Book bei Amazon bestellen


   

Mit dem Buddha der Zukunft. Leitmotive des Arya Maitreya Mandala

Dezember 2013

Im Dezember 2013 erschien eine E-Book Ausgabe der im September 2013 bei Kairos Edition produzierten Schrift Leitmotive des Arya Maitreya Mandala.

„Mit dem Buddha der Zukunft“ lässt sich schon heute ein inspiriertes Leben führen. In der Gegenwart mit einem Zukünftigen unterwegs zu sein, erscheint paradox. Doch es gelingt jenen, die in die Sphäre des Arya Maitreya Mandala traten. Dies lässt sich mit herkömmlichen Kategorien schwer fassen, gelingt jedoch auf einem Weg des Tantra und der Auseinandersetzung mit der Philosophie, Ethik und Meditation des Buddhismus. Eröffnet wurde dieser Weg durch den Gelehrten, Maler und Mystiker Ernst-Lothar Hoffmann (1898-1985), der unter seinem indischen Namen Lama Anagarika Govinda bekannt wurde. Volker Zotz war seit 1972 ein Schüler Lama Anagarika Govindas.

:: E-Book bei Amazon bestellen
::
mehr


   

Schnittstellen

26. Mai 2013

Der Mediziner und Psychotherapeut Armin Gottmann, der seit 1999 das von Lama Anagarika Govinda gegründete Arya Maitreya Mandala leitet, begeht am 26. Mai 2013 seinen 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass gibt Volker Zotz für den renommierten Yoga- und Buddhismus-Interpreten eine Festschrift mit dem Titel Schnittstellen. Buddhistische Begegnungen mit Schamanismus und westlicher Kultur heraus, an der acht Autoren mitwirkten.

:: mehr


   

Der Buddha und die Philosophen - Buddhistische Einflüsse auf europäische Denker

3. April 2013

Vortrag von Volker Zotz im Tibetischen Zentrum in Hamburg.

Den Vortrag können Sie hier nachhören :: download Vortrag
oder im Forum des Tibetischen Zentrums: http://forum.tibet.de/index.php/topic,2273.30.html


   

Heilung im Buddhismus

18. Januar 2013

Die Österreichische Gesellschaft für Religionswissenschaft präsentiert am 25. Januar 2013 im Museum für Völkerkunde in Wien im Rahmen ihrer Schriftenreihe ein Buch zum Thema Heilung in den Religionen. Religiöse, spirituelle und leibliche Dimensionen. Volker Zotz hat zu diesem Band das Kapitel über die „Heilung im Buddhismus“ beigetragen.

:: mehr


   

Innere Gewissheit

23. Dezember 2012

Friederike Migneco und Volker Zotz gaben eine bisher unzugängliche Schrift des baltischen Mystikers Valentin Tomberg heraus. Der im Archiv der Zisterzienserabtei Himmerod bewahrte Text kreist um Fragen, wie sich Gewissheit über so genannte letzte Fragen gewinnen lässt. In einer Studie am Ende des Buchs widmet sich Volker Zotz Tombergs besonderem Verhältnis zum Buddhismus.

:: mehr


   

Dasein im Wandel

20. September 2012

Volker Zotz hielt am 14. September im Psychiatrischen Krankenhaus Lohr einen philosophischen Vortrag „Dasein im Wandel – Wandel im Dasein“, über den die Main-Post berichtete:
„In seiner Einleitung bekannte Dr. Dominikus Bönsch, ärztlicher Direktor und Chefarzt am Bezirkskrankenhaus: ‚Ich bin ein großer Fan seiner Bücher, die ich auch gerne meinen Patienten empfehle.’"
::
mehr

 




   

Auf den Spuren Anagarika Govindas in Ladakh

25. August 2012

Bei Forschungen in Ladakh rekonstruieren Volker und Birgit Zotz derzeit den Weg einer Expedition, die vor fast achtzig Jahren in den äußersten Norden Indiens unternommen wurde. 1933 war Anagarika Govinda mit dem indischen Gelehrten Rahula Sankrityayan von Kaschmir nach Ladakh aufgebrochen ... :: mehr

 


   

Himmlische Lust

10. Juli 2012

Die Journalistin Birgit Schönberger führte ein ausführliches Gespräch mit Volker Zotz über das Verhältnis von Sexualität und Spiritualität in der indischen Tradition. Themen des Interviews waren hauptsächlich das Kamasutra und Fragen des Tantra. Das Resultat liegt unter dem Titel „Vergesst das Vorspiel nicht“ vor... :: mehr

 


   

Juni 2012

Vortrag
Jenseits von Sein und Nicht-Sein. Nagarjunas Madhyamaka
Weil alle Theorien und Ansichten einseitig sind, kann das Widerlegen aller Behauptungen weiter führen, als jeder Glaube an irgendwelche Inhalte.

1.6.2012 ab 19:00
Ort: Fleischmarkt 16, 1010 Wien

Nähere Infos unter:
www.komyoji.at | office@komyoji.at | Tel. 0043-676-7317770

 

 

 

Seminar
Wer bin ich?
Ich bin mir der nächste und zugleich der fremdeste Mensch. Eine Reise mit Buddha zu den Wurzeln meiner Identität. Die Weisheit Gautamas und seine Methoden zur Analyse des menschlichen Wesens dienen als Spiegel zur Selbsterkenntnis. Je klarer ich erkenne, wer ich wirklich bin, umso freier kann ich denken und handeln. Wer ich bin, ist nur eine von vielen Möglichkeiten dessen, wer ich sein könnte. Das Seminar richtet sich an Menschen, die sich besser verstehen und mit Veränderungen ernst machen wollen – denn: Du kannst selbst bestimmen, was du denkst und willst, also wer du bist.

15.-17.6.12 (Fr. 19.00-22.00, Sa./So. 10.00-18.00)
Ort: Fleischmarkt 16, 1010 Wien

Nähere Infos und Anmeldung unter:
www.komyoji.at | office@komyoji.at | Tel. 0043-676-7317770

 

 

 


Vortrag
Die Philosophie des Maitreya: Yogacara
„Alles ist Bewusstsein,“ lautet die Lehre, die der indische Philosoph Asaṅga von Maitreya, dem Buddha der Zukunft empfangen haben soll. Was kann uns diese Aussage in der Praxis unseres Lebens bedeuten? (Offener

22.6.2012 ab 19:00
Ort: Fleischmarkt 16, 1010 Wien

Nähere Infos unter:
www.komyoji.at | office@komyoji.at | Tel. 0043-676-7317770



Mai 2012

Seminar
Mit Buddha das Leben meistern. Ein Seminar für Praktiker
Ist mein Alltag unbefriedigend? Wie verlasse ich gewohnte Tretmühlen um dies zu ändern?
Die Lehre des Buddha hält wertvolle Impulse bereit, die durch erstaunlich einfache Maßnahmen zu einem bewussten, bereicherten und dadurch glücklichen Leben führen. Simple Übungen lassen buddhistische Philosophie zur persönlichen Erfahrung werden, die für Denken und Handeln neue Dimensionen der Freiheit öffnet. Das Seminar richtet sich an jene, die durch Philosophie und Praxis des Buddha eine effektive Wandlung des Lebens zum Besseren erfahren möchten.

18.-20.5.12 (Fr. 19.00-22.00, Sa./So. 10.00-18.00)
Ort: Fleischmarkt 16, 1010 Wien

Nähere Infos und Anmeldung unter:
www.komyoji.at | office@komyoji.at | Tel. 0043-676-7317770

 

 

 

Vortrag
Kann man wirklich Buddhist sein? Nein!
Vom groben Unfug und tiefen Sinn der Etiketten auf geistigen Wegen. Praktische Anregungen zur gelebten interkulturellen Spiritualität ohne Scheuklappen.

11.5.2012 ab 19:00
Ort: Fleischmarkt 16, 1010 Wien

Nähere Infos unter:
www.komyoji.at | office@komyoji.at | Tel. 0043-676-7317770

 

 

 


Vortrag
Der Buddhismus der Ideologen und Philosophen des Nationalsozialismus
im Rahmen der Tagung Buddhismus & Nationalsozialismus der Universität Wien und der Freien Universität Berlin

Termin: 4.-5.5.2012
Ort: Wien



April 2012

 

Seminar
I Ging: Philosophie & Praxis nach Lama Govinda
Leben ist Wandlung. Der Jahrtausende alte chinesische Klassiker I Ging, das Buch der Wandlungen zeigt, wie Veränderung nicht Chaos bedeutet, sondern Strukturen und Gesetzen unterliegt. Das Seminar bietet auf Basis der Erkenntnisse von Lama Govinda philosophische, meditative und charakterologische Zugänge zum alten chinesischen Orakel. Es richtet sich an Menschen, die das Leben in seiner Dynamik bejahen wollen, indem sie die Gegenwart in ihren archetypischen Konstellationen zu entschlüsseln lernen, um Möglichkeiten der Zukunft und Chancen zur Änderung zu erkennen.

20.-22.04.12 (Fr. 19.00-22.00, Sa./So. 10.00-18.00)
Ort: Fleischmarkt 16, 1010 Wien

Nähere Infos und Anmeldung unter:
www.komyoji.at | office@komyoji.at | Tel. 0043-676-7317770

 

 

 


Vortrag
Individualität und Erwachen. Lama Govindas buddhistische Perspektive
Die buddhistische Lehre vom bedingten Entstehen scheint der abendländischen Idee der Persönlichkeit zu widersprechen. Muss das wirklich so sein?

Termin: 13.04.12 ab 19.00
Ort: Fleischmarkt 16, 1010 Wien

Nähere Infos unter:
www.komyoji.at | office@komyoji.at | Tel. 0043-676-7317770



März 2012

 

Vortrag
Frauen im Buddhismus
Wie in anderen Weltreligionen wurden im Buddhismus die Frauen institutionell seit früher Zeit an den Rand gedrängt. Dennoch brachte der Buddhismus in Süd- und Ostasien eine große Reihe eindrucksvoller weiblicher Heiligengestalten und Frauenpersönlichkeiten hervor. Der Vortrag wird die Rolle der Frau und des Weiblichen im Buddhismus von den Anfängen bis in die Gegenwart skizzieren. Dazu werden einige bedeutende Frauengestalten aus der Geschichte des Buddhismus in Biografie und Wirken vorgestellt.

Mo., 29. März 2012 um 20.00 Uhr
Ort: ErwuesseBildung, Centre Convict, 5, avenue Marie-Thérèse, Luxemburg

 

 

 

 

Vortrag im Simplicissimus-Haus
Gautamas Weg – Praxis im frühem Buddhismus
in der Reihe "Religion im Gespräch"

27.03.2012 um 20:00 Uhr
Ort: Hauptstraße 59, 77871 Renchen (D)


 

 


Vortrag
Der heilende Buddha
Gautamas Weg zum Erwachen ist zugleich ein Weg der Heilung für Geist und Körper. Doch was bedeuten Gesundheit und Krankheit im Licht seiner Lehren?

Termin: 16.3.2012 (19.00)
Ort: Fleischmarkt 16, 1010 Wien

Nähere Infos unter:
www.komyoji.at | office@komyoji.at | Tel. 0043-676-7317770



Januar 2012

 

Ausstrahlung des Beitrags "Buddhismus im Westen" von BR-alpha - zum Ansehen:

http://www.br.de/fernsehen/br-alpha/sendungen/logos/logos104.html

Mit Interview und Ausschnitten der des Vortrags "Swastika und Hakenkreuz. Zum Verhältnis von Buddhismus und Nationalsozialismus" von Volker Zotz im Rahmen der Tagung "West meets East. Der Buddhismus und das Abendland." die im Oktober 2011 von der Katholischen Akademie Bayern veranstaltet wurde.

Der vollständige Vortrag ist als mp3 online im Münchener Kirchenradio zu hören:

http://www.muenchner-kirchenradio.de/uploads/media/Extra_Akademie_KW_51.mp3



 

--> Archiv Termine

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::

"Indem man etwas macht, was auch immer es sei, macht man auch sich zu etwas. Dies bedeutet auf der anderen Seite, dass man ohne Schaffen letztlich nichts wäre. Schelling hat das deutlich gesehen, als er meinte, im Produzieren entkomme der Mensch dem Nichts, denn dabei ist er ‚nicht mit sich selbst, sondern mit etwas außer sich beschäftigt.' Gott, meinte der Denker, sei deswegen vollends selig, ‚weil seine Gedanken immerwährend in dem sind, was außer ihm ist, in seiner Schöpfung.' Wer dem Abgrund der Leere entkommen will, die er für sich selbst wäre, muss etwas hervorbringen."
"Einst im Paradies. Volker Zotz über den Fluch und Segen der Arbeit." Ursache&Wirkung Nr. 43 (2003), S. 31.

::::::::::::::::::::::::::::::::::

:: nach oben