Start/Aktuelles
Bücher
Weitere Publikationen
Vorträge
Consulting/Training
Persönliches Wachstum
Audio & Video
Projekte
Forschung
Universitäten
Medienecho
Biographisches

Kontakt / Impressum

 
: consulting/training

 

Volker Zotz bietet Interkulturelle Trainings zu den Zielregionen seiner Forschungs- und Lebensschwerpunkte an. Seit 35 Jahren beschäftigt er sich vor Ort mit verschiedenen Ländern Asiens. Schwerpunkte liegen bei Japan, wo er ca. zehn Jahre in der Forschung arbeitete und mit seiner Familie lebte, und bei Indien, wo er sich jedes Jahr für mehrere Monate aufhält. Darüber hinaus forscht und lehrt er seit 1990 an Universitäten in Europa und Asien zu interkulturellen Themen.

Zirka ein Drittel aus Europa nach Asien entsendeter Mitarbeiter bricht den Einsatz vorzeitig ab. Ein weiteres Drittel kämpft in den Zielregionen mit erheblichen Problemen. In einigen Untermnehmen liegen diese Zahlen dramatisch höher.

Dabei könnten viele Reibungen in der interkulturellen Kommunikation durch angemessene Vorbereitungen, Analysen und Tests vermieden werden.

Für Anfragen steht Ihnen sein Sekretariat gerne zur Verfügung: office@volkerzotz.eu


 

Integrativ Interkulturelle Coachings und Beratung

:: Ein japanischer Partner stimmt Ihnen währen der Verhandlungsrunde pausenlos zu. Am Ende kommt es völlig überraschend nicht zur scheinbar sicheren Zusage...

:: Ihr indischer Abteilungsleiter soll eine Aufgabe eigenständig bearbeiten. Trotzdem stört er Sie täglich im Büro mit meist belanglosen Rückfragen...

Wie reagiert man in solchen Situationen, ohne sich durch oberflächliche Listen mit Dos and Don'ts mehr zu schaden als zu nutzen?

Kulturelle Unterschiede wirken!

:: im Arbeits-, Führungs- und Verhandlungsstil
:: bei der Zusammenarbeit in Projekten
:: bei Vertragsgesprächen und Präsentationen
:: im Verständnis von Motivation und Etikette
:: in Kundenbeziehungen und Geschäftsgepflogenheiten

Um optimal zu agieren, helfen keine auswendig zu lernenden Rezepte. Nur ein integrales Verständnis der Kultur der Zielregion und das Gewahrsein der eigenen Reaktionen erlaubt sicheres und spontanes Handeln.

 

Methode: Integrative Interkulturalität

Volker Zotz vermittelt nach der Methode der integrativen Interkulturalität einen Lernprozess, der mit praktischen Übungen durch vier Phasen für interkulturelle Probleme sensibilisiert und zum integralen Verständnis anleitet:

Phase 1 konfrontiert mit Konventionen der Zielregion. Praxisorientierte Leitsätze lassen ein von eigenen Selbstverständlichkeiten abweichendes Verhalten begreiflich werden. Lernziel: Wie entstehen interkulturelle Missverständnisse?

Phase 2 macht mit den Werten und Orientierungen vertraut, die das Denken in der Zielregion leiten: Welche Prozesse laufen in meinem Gegenüber ab, und was bestimmt diese?

Phase 3 lässt Differenzen im Erleben erkennbar werden: Auf welche Weise nehmen Menschen der Zielregion sich und andere wahr? Wie rücke ich vom vertrauten Europäischen ab, um ihre Perspektive nachzuvollziehen?

Phase 4 besteht im reflektierten interkulturellen Wahrnehmen und Kommunizieren: Wie vermeide ich im Vorfeld Probleme, indem ich mich selbst und andere beobachte?

 

Coachings, Trainings & Workshops - Integrativ Interkulturelle Beratung

Seine Seminare schneidet Volker Zotz auf Bedürfnisse der Unternehmen und Teilnehmer zu. Erfolg versprechende Trainings für die facettenreiche interkulturelle Tätigkeit sollte man nicht von der Stange kaufen, sondern bedarfsgerecht konzipieren lassen. Aktuelle Erfahrungen aus der Praxis und theoretische Reflexionen müssen effizient auf die Absichten und Probleme des Unternehmens abgestimmt sein, um nachhaltig zu wirken.

Ein individuelles Angebot für Beratung, Trainings, Coachings oder Tests wird nach einem Briefing bedarfsorientiert erstellt.

Seminarbeispiele

Interkulturelle Kompetenz
Seminare für Führungskräfte und Mitarbeiter, die man als Global Player in mehr als einer Region einsetzt, oder die mit Partnern unterschiedlicher Kulturen umgehen:
Allgemeine Strategien für transkulturelle Sensibilität - Interkulturelle Kommunikation mit Mitarbeitern und Kunden - Management von Unterschieden - Führen und Verhandeln in transkulturellen Situationen - Aufspüren und Verstehen eigener kultureller Prägungen - Analyse interkultureller Handlungskompetenzen - Erkennen und Umgehen mit Kulturschocks bei sich und anderen - Standards und Dimensionen von Kultur: Differenzen in Werten, Wahrnehmung und menschlichem Verkehr (Hierarchie, Ethik, Etikette)

Indien
:: Leben und Arbeiten in Indien: Umfassende Einführung in die Kultur, Bräuche und Sitten des Subkontinents
:: Kommunizieren in Indien: Mitarbeiterführung - Verhandlungsstil - Etikette - Durchsetzungsvermögen
:: Die indischen Konsumenten: Mentalitäten und Bedürfnisse verstehen - erfolgreiches Anbieten und Verkaufen

Japan
:: Was erwartet mich in Japan? Arbeitstalltag - Führungsstil - Lebenswelten
:: Der japanische Partner: Verständnis entwickeln - Vertrauen aufbauen - erfolgreich Verhandeln
:: Wie denken und handeln Japaner? - Wie denkt und handelt man als Europäer in Japan?

Von Asien lernen
Volker Zotz hält zudem Seminare, die das strategische Denken Indiens und Ostasiens auch für solche europäischen Führungskräfte aufbereitet, die nicht direkt mit asiatischen Partnern zu tun haben. Wer weiß, wie man in Indien oder China empfindet, denkt und agiert, ergänzt vertraute Sichtweisen und flexibler.
:: indische Philosophie für Manager: Führen durch Wachsein und Wahrheitsliebe
:: Konfuzius als Herausforderung für europäische Führungskräfte
:: Kamasutra im Management. Inspirationen und Weisheiten aus Indien

 

Tests und Personalauswahl für Einsätze in Asien

Nicht jeder gute Mitarbeiter der europäischen Zentrale eignet sich für einen Einsatz in Indien oder Ostasien, sogar wenn er sich diesen selbst wünscht. Dies gilt für Kräfte auf Managementebene wie in der Fertigung. Ein speziell entwickelter Eignungstest, der eine standardisierte Selbsteinschätzung und ein darauf aufbauendes Tiefeninterview umfasst, hilft dabei, solche Mitarbeiter zu erkennen, die über die nötige interkulturelle Flexibilität und Entwicklungsfähigkeit verfügen. So wird unnötige Fluktuation bei in Asien eingesetzten Mitarbeitern im Vorfeld vermieden.

 

Interkulturelle Organisationsentwicklung
in Indien und Ostasien

Volker Zotz führt mit seinen Mitarbeitern punktuelle oder umfangreiche Analysen für europäische Betriebe durch, die in Süd- oder Ostasien tätig sind. Dabei geht es einerseits um das Aufspüren und Beheben von Schwachstellen im Kommunikations- und Operationsfluss, andererseits um Markt- oder Imagefragen, z.B.:
:: Ermittlung der Ursachen interkultureller Kommunikationsprobleme
:: Entwicklung unternehmens- und projektspezifischer Kommunikationsmaßnahmen
:: Kommunikationsziele in kulturell verständliche Argumentationsmuster übersetzen
:: Marktanalysen für Produkte, Regionen oder Konsumentenschichten
:: Imagepflege im Kontext asiatischer Kulturen

 

Interventionen in Indien

Im Auftrag von Unternehmen und Institutionen hilft Volker Zotz bei akuten Fragen der Krisen vor Ort, z.B.:

:: Kulturelle und soziale Faktoren bei der Standortentscheidung
:: Internationales Projekt- und Konfliktmanagement
:: Unterstützung beim Optimieren konkreter organisatorischer Abläufe
:: Reibungen bei unterschiedlichem Team- und Hierarchieverständnis
:: Moderation bei interkultureller Teambildung

Individuelle Angebote für Projekte und Interventionen werden auf konkrete Anfrage und einem Briefing gerne unterbreitet.

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::

"Interkulturelle Begegnungen gleichen zwischenmenschlichen: Die Konzentration auf Entsprechungen läßt mich immer und überall in den Spiegel blicken. Erst das Gewahrwerden, was andere und mich unterscheidet, führt als Erkenntnisgewinn über meinen Status quo hinaus und stellt das, was ich mir bin, in Frage."
Volker Zotz: Geschichte der buddhistischen Philosophie. Rowohlt Verlag 1996, S. 23.

::::::::::::::::::::::::::::::::::